Papaya
Portrait Susanne

by Susanne Schäffer

Papaya essen - für Sonne im Herzen

Eine sonnengereifte Papaya essen ist für mich jedes Mal ein Vergnügen, das saftige orangerote Fruchtfleisch vertreibt schon einige trübe Gedanken.

Die wunderbare Farbe der Papaya sieht nicht nur aufmunternd aus, sondern beinhaltet tatsächlich vor allem Beta Carotin. Das ist ein Stoff, den wir besonders bei Stress, depressiver Verstimmung und für klares Denken brauchen.

Das Wunderenzym Papain wirkt antioxidativ bei Stress und reduziert Entzündungen, wirkt leicht schmerzstillend und fördert die Verdauungsprozesse.

Jede Menge Vitamin C gibt Power und Fitness.

Papaya essen und genießen: Der Power-Kick für Körper und Psyche !

Viele köstliche Varianten können schnell in die tägliche Küche umgesetzt werden. Hier meine Inspirationen.

  • Obstsalat mit Kokosflocken und Kardamom
    Papaya, frisch gepresster Orangensaft und
    als Zusatz-Kick frisch gemörserter schwarzer Kardamom
  • Avocado-Papaya-Salat mit Pistazien
    Avocado in Zitrone marinieren, Papaya in Limette, knackige Salatblätter, Salatsauce mit Zitrone und Olivenöl, Pistazien
  • Papaya-Banane-Cashew-Mousse mit Vanille
    Papaya, Banane, Cashew-Nussmus mit Orange
    (ersatzweise auch Zitrone) und Vanille cremig mixen
  • Papaya-Mandel-Alioli
    Papaya, 1-2 TL Mandelmus, 1-2 EL Olivenöl, Knoblauch, Salz
    köstlich zu Fisch, Tofu oder Huhn und enthält kaum Fett!
    UNBEDINGT PROBIEREN!
Papaya

Hättest du gedacht, dass Papaya essen Gute-Laune-Essen bedeutet?
Viele weitere gesundheitliche Vorteile findest du zum Beispiel bei Zentrum der Gesundheit beschrieben.

Cashew Nüsse enthalten zudem die größte Menge an Tryptophan in einem Lebensmittel, eine Vorstufe des Anti-Depressions-Hormons Serotonin. Siehe dazu mein eigener Blogbeitrag.

Viel Spaß beim Experimentieren!

Deine Susanne Schäffer

Mehr Inspirationen zur “Papaya” findest du hier im Link

 

Spread the word