Coaching effektiv – Lebensstrategien 4 body+soul

Die Psyche pflegen in Corona-Zeiten

Wir hatten es bereits geahnt, es gab zwar Auf und Ab´s und Verschnaufpausen.
Aber Corona ist mit aller Wucht in unseren Alltag eingekehrt. Und kaum etwas ist, wie es vorher war. Und es sieht auch nicht danach aus, dass sich das so schnell ändern würde. Grund zu weinen?
Nicht, wenn wir unsere Psyche adäquat stärken und pflegen in dieser Ausnahmezeit.

Corona-Bedrohungen - klar, dass auch die Psyche leidet

Oft denke ich mir nach den Nachrichten, das kann doch alles gar nicht wahr sein!
Ist das wirklich die Realität oder träume ich? Die Fakten, die wir hier zu verarbeiten haben,
sind nahe am traumatischen Ereignis. Die Herausforderung an unsere Psyche ist immens.

Aber nicht unbewältigbar.

Dem Leiden hilflos ausgeliefert sein? Auf keine Fall! Die Psyche jetzt liebevoll zu behandeln steht an erster Stelle. Unser Seelenleben braucht Streicheleinheiten genauso wie unser Körper, damit wir weiter funktionieren können. Diese ganz bewusst und gezielt in den Alltag einbauen, wird das Ruder herumreißen!

Wo ist bloß meine innere Balance geblieben?

Machst du die gleiche Erfahrung? Bei all den Corona-Vorsichtsmaßnahmen und gravierenden Veränderungen in unserem Alltag schlägt das Gefühlsleben Wellen.
Es geht rauf und runter, hin und her, es schüttelt uns durch wie den Inhalt eines Cocktailshakers. Nichts, oder zumindest ziemlich wenig, ist wie es vorher war.
Das seelische Gleichgewicht ist in den Weiten des Nirwanas verschwunden.
Ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen soll“ wechselt sich ab mit „Ich dreh gleich durch
und „Ich kann nicht mehr„.
Oder „Ich flippe gleich komplett aus“ mit „Ach es kann doch alles gar nicht so schlimm sein„.

Was deine Psyche jetzt braucht: gehegt und gepflegt werden!

Der Alltag macht es uns oft schwer, dass wir an uns selber denken. Wir funktionieren, wie das Rädchen im Getriebe und merken oft gar nicht mehr, welche Hinweise uns Körper und Psyche geben wollen. Wir sind oft völlig blockiert für die Alarmsignale!
Stopp! Ziehen wir die Notbremse!
Das, was gemeinhin als psychische Gesundheit bezeichnet wird, ist eine genauso wesentliche Voraussetzung wie die körperliche Gesundheit, dass wir unser Leben unbeschadet und erfolgreich weiterleben können!
Und deswegen ist es in diesen Corona-Zeiten um so wichtiger, dass wir unsere Psyche pflegen und stärken.
Selfcare ist ein viel strapazierter Begriff. Aber das Thema Selbstfürsorge ist in diesen Zeiten relevanter als je zuvor.
Niemand sonst tut es. Und NUR DU kannst es!
Also was tun, damit das Leben lebenswert weitergehen kann?

Tipp Nr.1: Emotionaler Selbstschutz der anderen Art

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen eindeutig, wie intensiv der Zusammenhang zwischen der Vorstellung und dem Erleben ist.

So kann zum Beispiel ein Herzinfarkt ausgelöst werden, allein durch die Erwartung einer vermeintlichen Katastrophe. Und es kann Schmerz bei Geburten oder Operationen auf ein Minimum reduziert werden, wenn spezielle Techniken der Visualisierung eingeübt werden.

Die Macht der Gedanken ist sozusagen unsere eigene, immer verfügbare Apotheke für Psyche und Körper. Die Imagination ist ein probates Mittel, positive Veränderungen definitiv herbeizuführen. Konkret bedeutet das: Begib dich in die

Vorstellung, ein Schutzmäntelchen oder eine Schutzhülle würde dich umhüllen

Dein Gut-Leben-Newsletter

Du erhältst einfache und verblüffende Tipps, um dein Repertoire an bewährten Elementen zu erweitern, mit denen du dein Leben lebenswert gestalten kannst.

Zusätzlich gratis für dich: Die Impulse für deine gute Stimmung!

Keine Angst! Du bekommst die unverzichtbaren 🙂 Tipps in etwa einmal pro Monat zum Thema Wohlbefinden auf allen Ebenen. Alles weitere findest du in der Datenschutzerklärung.

und dich vor allem Unschönen bewahren.

Versuche am besten, richtiggehend in diese Vorstellung einzutauchen, eine wunderbar wohltuende Hülle würde dich umgeben und beschützen. Baue sozusagen einen imaginären Schutzwall um dich herum auf und fühle die wohlige Geborgenheit.
Russische Märchen haben den Kindern in der „Winzig kleinen kugelrunden Tschiklemfusa in ihrem winzig kleinen kugelrunden Töpfchen“ diese Technik mit sehr viel Erfolg vermittelt.
Es gibt dazu übrigens ein entzückendes Buch von Luisa Francia über besondere Märchenschätze.

Und wenn dir die Vorstellung schwer fällt, dann nimm eine kuschlige Decke,
setze dich möglichst im Schneidersitz hin, hülle dich in die Decke
und stelle dir vor, sie ist dein Schutzschild gegen alles Unschöne von Außen.
Regelmäßiges Training hilft dir, jederzeit darauf zurückzugreifen.

Coaching effektiv zufrieden leben

Tipp Nr. 2: Gib dir Halt mit deiner Glücksmomente-Liste!

Eine Liste? Das klingt zunächst banal. Aber schon alleine dadurch, dass wir aus der Schockstarre ins Handeln kommen, trägt dazu bei, dass wir uns der Situation nicht mehr so hilflos ausgeliefert fühlen. Also bedeutet das zuerst: Papier und Stift.
Und eine Aufstellung der Dinge anfertigen, die uns wirklich gut tun.
Was ist das denn gewesen, was uns unvergesslich gewesen ist in der letzten Zeit?
Und was uns ein wohliges Gefühl der Zufriedenheit gegeben hat?
Das Lied des Straßenmusikers, die freundliche Nachfrage der Nachbarin, das Winken eines Bekannten, der Duft der Kastanien, die rote Blüte der Amaryllis, der Tee mit Vanille?
Die Melodie aus der Jugend, das Foto per WhatsApp, der unverhoffte Zuspruch einer Freundin?

Führe ein Tagebuch der Glücksmomente und kreiere daraus deine Liste der beglückenden Kleinigkeiten für jeden Tag!

Das können kleinste Kleinigkeiten sein, aus denen du viele tragende Glücksmomente zusammenbauen kannst. Glück ist oft nicht etwas ganz Großes, Weltbewegendes, sondern die Summe vieler aneinandergereihter vermeintlicher Kleinigkeiten.
So absurd und kindisch sie dir vielleicht vorkommen mögen, es ist es wert, ganz „out of the box“, völlig außerhalb des Üblichen zu denken.
Das Abendkleid anziehen und das Konzert im Radio anhören? Einen Freund einladen und Karneval in Venedig spielen? Ein Gedicht lernen und per Video-Konferenz mit anderen teilen? Was auch immer! Es ist schließlich alles erlaubt!
Vielleicht magst du dich auch in meinem Artikel
„Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“ inspirieren lassen!

Tipp Nr. 3: Jetzt erst recht Freundschaften intensivieren und pflegen

Menschen brauchen Menschen! Ein wirklich guter Freund, macht entsprechend einer Studie so glücklich wie ein Gehalt von ca. 90.000 Euro! Freundschaften sind unersetzlich! Die Bedeutung sozialer Kontakte für unser Seelenleben ist unschätzbar. Wir brauchen das Gefühl des Gleichklangs mit anderen. Wir sind auf das Gefühl des Wohlwollens und der Zuwendung schlichtweg angewiesen, um unsere innere Balance aufrechtzuerhalten. Und um herausfordernde Erlebnisse verarbeiten zu können, brauchen wir den Austausch mit wohlmeinenden Menschen.
Bleiben wir also absolut offen für das Wunder der Begegnung und des Gleichklangs, egal mit wem und egal an welchem Ort.
Wenn es persönlich nicht möglich ist, bleibt immerhin die virtuelle Variante.
Diese kann ebenfalls fast alle positiven Emotionen generieren wie ein echtes Treffen!

Lade Freunde und Bekannte zu einem regelmäßigen Online-Kaffee Klatsch im Zweifelsfall mit deinem Lieblingskuchen ein.
Wenn du die Gemeinsamkeit steigern möchtest, dann fahre vorher bei deiner Freundin oder dem Freund vorbei und hänge den Kuchen an die Haustür. Dann habt ihr beide auch noch den gleichen Kuchen! Vielleicht noch eine Kerze dazu, wenn es ein Geburtstag ist. Dann lässt sich auch die Geburtstagsparty ausrichten!

Natürlich kann es auch mal das Glas Wein sein 🙂
Am PC, Tablet oder per Video-Telefonie.
Trau dich ruhig, auch unbekannte Kommunikationsmedien zu benutzen.
Es ist halb so schwer, wie du denkst!

Wichtig ist, dass du auf diesen wichtigen emotionalen Grundpfeiler keinesfalls verzichtest!
Gönne dir die Wohltat der freundschaftlichen Begegnung ganz gezielt und bewusst.
Zu einem festgelegten Zeitpunkt und ohne Ausflüchte.
Das gemachte Bett oder die aufgeräumte Küche ist im Zweifelsfall weniger wert als ein aufgeräumtes Innenleben! Die Begegnung ist auch virtuell Balsam für die Seele.
Sei erfinderisch und scheue dich nicht zu experimentieren!
Auch ein virtuelles Tänzchen lässt sich einbauen!

Coaching effektiv - Psyche pflegen in Corona Zeiten

Die Psyche pflegen bedeutet neues inneres Gleichgewicht!

Mit diesen drei Tricks wird sich deine Psyche stabilisieren und dein Gefühlsleben ausgleichen. Du wirst wesentlich resistenter gegen Stress sein. Du wirst die Hochs und Tiefs der Corona-Zeit viel gelassener bewältigen können. Deine Psyche wird durch die vielen schönen, kleinen Momente quasi ganz nebenbei gepflegt und in Hochform gebracht!

Und vor allem wirst du die vielen schönen Seiten unseres Daseins viel bewusster genießen können.

Wenn du das Gefühl hast, gerade jetzt intensivere individuelle Betreuung zu brauchen, empfehle ich dir mein KrisenCoaching
zur effektiven Bewältigung von persönlichen Krisensituationen.

Ich wünsche dir eine gute Corona-Zeit mit vielen glücklichen und erfüllenden Momenten!

Deine Susanne Schäffer
Susanne Schäffer

Susanne Schäffer

Diplom Psychologin - Diplom Pädagogin - Psychotherapeutin BDP - Coach

Schreibe einen Kommentar